Praxis-Info:
Naturheilpraxis
Klaus John
Lanzer Weg 5
21481 Buchhorst
Tel: 04153 53828

Rede von Václav Havel
[home]
Václav & Dagmar Havel

Meine Damen und Herren, liebe Freunde,

im Namen unserer Stiftung Vision 97, ich begrüße Sie und danke Ihnen für Ihr Kommen.
Mit Ihrer Erlaubnis, möchte ich ein paar Worte oder ein paar Sätze über drei Themen sage:

   Das erste Thema:     unsere Stiftung.
   Das zweite Thema:  Der Preis wird gewährt.
   Das dritte Thema:    die Preisträger
.

Unsere Stiftung ist in vielen Dingen involviert; sie hat ihre Bildungs-, soziale und andere Projekte. Eines ihrer kulturellen Projekte wurde zum Beispiel Wiederaufbau, Wartung, und laufende Nutzung dieser Kirche. Allerdings versucht die Stiftung auch, im Geist ihres Namens sich selbst an zukunftsweisendem zu orientieren, an, ich würde sagen, weitsichtigem, was über den Horizont der momentanen attraktiven Gelegenheiten hinausgeht, aber möglicherweise nicht geschätzt und für gültig erklärt wird, bis ein paar Jahre vergehen. Was in einer bestimmten Art und Weise visionär und bahnbrechend ist. Und der Preis, den unsere Stiftung jedes Jahr verleiht, ist in voller Übereinstimmung mit dieser Mission.

Dieser Preis geht an Persönlichkeiten, Denker, die aus dem Paradigma der modernen, zeitgenössischen, rationalen Wissenschaft kommen, aber die in irgendeiner Weise dessen traditionelle Grenzen überschritten, die Aufmerksamkeit auf bisher unbekannte, nicht erwartete, schwer zu erklärende Verbindungen zwischen den Phänomenen, die sie selbst sahen, fanden und im Bereich der Wissenschaft erforschten. Es ist ein Preis, der anstrebt denjenigen, die über ihren eigenen ursprünglichen Beruf hinausgingen, Anerkennung zu geben.

Es ist ein riskantes Unterfangen, weil es in der Regel zwei Gruppen von Gegnern gibt.
Vielleicht nicht direkt Gegner, sondern zwei Gruppen von gefährlichen Menschen.


Eine Gruppe besteht aus den harten wissenschaftlichen Traditionalisten, die nicht in der Lage sind, sich vorzustellen, dass sich die moderne Wissenschaft über ihre eigenen Grenzen und traditionellen Paradigmen entwickeln könnte; sie sind in einem sehr entschlossenen Kampf gegen das, was sich ihrem Verständnis entzieht. Es ist interessant, dass ihr Kampf im Namen der Vernunft oft fanatische Proportionen erreicht; sie neigen dazu ein eigentümliches obsessives Funkeln in ihren Augen zu haben.
Die andere wenn auch weniger gefährliche Gruppe, besteht aus einer breiten Palette von Wahnsinnigen, Sektierern und Mitgliedern verschiedener seltsamer Randgruppen, die sich mit ihren kleinen Krallen an diese Art der wissenschaftlichen Exploration heften, um ihre verschiedenen, mehr oder weniger interessanten Wahnvorstellungen zu testen und zu bestätigen.

Und jetzt, zum Schluss, ein paar Worte über die heutigen Preisträger.
Ich habe immer, mein ganzes Leben, gedacht dass, wenn etwas passiert ist, man es nicht es ungeschehen machen kann; dass die gesamte Geschichte des Kosmos, unseres Sonnensystems, der Erde und der Menschheit irgendwie aufgezeichnet ist. Dass die Existenz selbst eine Art Gedächtnis hat. Ich hatte keine Ahnung, wo sich dieser Speicher befindet, worauf er basiert und ob er tatsächlich existiert. Ich wusste gar nichts darüber, aber irgendwas sagte mir weiterhin, dass etwas Derartiges existiert. Natürlich dachte ich, wie alle anderen, die ein ähnliches Gefühl haben, dass alles nur in eine Richtung in dieses Gedächtnis der Existenz fließt. Und die Arbeit von Professor Grof hat mir plötzlich gezeigt, dass, hier und dort, etwas ist in der Lage ist, durch einen speziellen Weg aus diesem Gedächtnis zurück zu unserer Zeit und Ort, in unser Bewusstsein zu kommen.

Zu unserer großen Überraschung erfahren wir alle plötzlich etwas, identifizieren uns damit oder sehen etwas, was vor vielen Jahren passierte, an entfernten Plätzen und was wir absolut nicht vorher auf irgend einem Weg wissen konnten. Oft ist es jedoch möglich zu bestätigen, dass es tatsächlich passiert ist.
Dies ist bei Weitem nicht das Einzige, was Professor Grof lehrt und erforscht.
Dennoch, für mich persönlich, spricht mich diese - sagen wir - fast metaphysische Dimension seiner Lehre an und hält mich im Bann.

Ich denke fortwährend darüber nach, voll und ganz davon überzeugt, dass ich nicht ein Verrückter bin, der nur an einen Wahn glaubt.
 
Vielen Dank.


Die ursprüngliche Version der Rede des tschechischen Präsidenten Havel kann als MP3 hier geladen werden:
www.astrosfera.cz

Oder besuchen sie die Tschechisch-Englische Website von Dagmar & Václav Havel.

Wenn sie ihr Wissen und Erfahrung vertiefen wollen, melden Sie sich doch einfach für den nächsten Workshop mit “Holotropem Atmen nach Stanislav Grof” an!
 

Die Rede wurde von Klaus John übersetzt. Das Orginal können Sie im Pressroom  der neuen Webpage von Stanislav Grof als PDF laden.

[home]